Willkommen im Kindergarten Absam Dorf!

dinogruppe smal...
dinogruppe small dinogruppe small
fischegruppe sm...
fischegruppe small fischegruppe small
wichtlgruppe sm...
wichtlgruppe small wichtlgruppe small

Unser Haus beherbergt vier Gruppen

  1. Die Fischegruppe
  2. Die Dinogruppe
  3. Die Igelgruppe
  4. Die Mäusegruppe

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Kinder sind aktive Lerner.
Kinder lernen in sozialen Zusammenhängen.
Kinder lernen durch und im Spiel.
Kinder brauchen zum Lernen emotionale Sicherheit und Zuwendung.

Daher sind für uns folgende Ziele und Grundsätze wichtig

  1. Jedem einzelnen Kind ein hohes Maß an Vertrauen entgegen bringen.
  2. Wir wollen die Kinder als kleine Persönlichkeiten annehmen und sie in ihrer Entwicklung fördern und fordern.
  3. Wir sehen die Herzensbildung bei den Kindern als einen wichtigen Teil unserer Erziehung.
  4. Wir wollen jedes Kind auf seiner Entwicklungsstufe abholen und es individuell auf seinem Weg durch eine spannende Kindergartenzeit begleiten.

Im Tiroler Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetz ist verankert, dass jede Institution eine pädagogische Konzeption zu erstellen hat. Unsere Konzeption entstand als Gemeinschaftsprojekt aller Mitarbeiterinnen im Kindergartenjahr 2011/2012. Interessierte Eltern sind herzlich eingeladen, sich ein Exemplar zum Nachlesen bei uns im Kindergarten auszuleihen.

Jedes Kindergartenjahr wird von einem gemeinsamen Jahresprojekt begleitet -2015/2016 wird es heißen:

"Es war einmal - Komm mit ins Märchenland"


Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren brauchen Märchen heute mehr denn je - dafür gibt es viele Argumente:

  • Im Märchen lebt alles: Menschen, Tiere, Pflanzen - alle können reden, denken und fühlen. Kinder im Kindergartenalter unterscheiden noch nicht zwischen real und irreal.
  • Den Kindern wird aber im Märchen auch viel Raum für die eigene Phantasie gegeben.
  • Wiederholungen und Rituale, die für Märchen ganz typisch sind, erzeugen bei den Kindern Sicherheit wenn es heißt: "Knusper, knusper Knäuschen...", "Spieglein, Spieglein an der Wand...."
  • Das Märchen lebt von Gegensätzen: gut - böse, arm - reich, fleißig - faul. Durch die Polarisierung steht der Held am Ende immer als Sieger da. Dadurch lernen die Kinder schon früh gut und böse zu unterscheiden.
  • Jedes Märchen hat ein gutes Ende - dies sorgt bei den Kindern durchwegs für eine lebensbejahende Grundstimmung und Zufriedenheit.
  • Die Kinder identifizieren sich mit Märchenfiguren, am liebsten mit den Helden. Mutig sein, stark und klug sein, ein gutes Herz haben - das sind Eigenschaften, die den Kindern gefallen.
  • Und zu guter Letzt: Jedes Kind hat sein Lieblingsmärchen und das will es immer wieder hören.
  • Beim Erzählen im Kindergarten werden wir uns eine ganz besondere, heimelige Umgebung schaffen.
  • Wir werden die Märchen dann auch auf unterschiedliche Art und Weise weiterentwickeln und aufarbeiten - durch Singspiele, Rollenspiele und die Mäglichkeit, sich zu verkleiden, durch Stilleübungen, durch Zeichnen, Werken und Malen und vieles mehr.

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen